Acht Mal ja, ein Mal nein

Altötting. Das neue Baugebiet nördlich der Holzhauser Straße füllt sich zusehends. Eine der Parzellen hat nun den Planungsausschuss beschäftigt: Beantragt war eine Terrassenüberdachung bei einem Doppelhaus. Das ist, wie seitens Verwaltung mitgeteilt wurde, dort an sich nicht zulässig, es sei denn, der Nachbar stimmt zu und der Planungsausschuss ebenfalls. Ist beides gegeben, ist eine Befreiung möglich. Der Ausschuss votierte im Sinne des Antrages, lediglich Ulrike Bubl (Die Liste) sprach sich dagegen aus mit Verweis darauf, dass das Vorhaben aus brandschutzrechtlicher Sicht ohne eine entsprech...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.