Festgottesdienst zu Ehren von Br. Konrad

Heiligsprechung des Klosterpförtners jährt sich am 20. Mai zum 85. Mal

Altötting. Am Pfingstsonntag 1934 wurde Br. Konrad im Petersdom zu Rom durch Papst Pius XI. heiliggesprochen. Das wurde in der politisch hochbrisanten Zeit des Nationalsozialismus als ein großes Geschenk der Kirche an das deutsche Volk empfunden. In einer Zeit, in der dem "Braunen aus Braunau" gehuldigt wurde, lenkte die Kirche den Blick auf diesen einfachen schlichten Kapuziner in seiner braunen Kutter, der 41 Jahre lang im damaligen Kloster St. Anna, das längst nach Br. Konrad benannt ist, Gott und den Menschen zugewandt in großer Treue und Zuverlässigkeit seine Dienst an der Klosterpforte v...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.